Direkt zum Inhalt

Convoco! For a better understanding

Convoco schafft für führende Köpfe aus Wirtschaft, Politik, Recht, Wissenschaft, Kultur und Medien Plattformen, die einen freien und interdisziplinären Gedankenaustausch zu gesellschaftlich relevanten Fragen ermöglichen und die Debatte beflügeln.

About Header Image

Ziel des Aufeinandertreffens von Theorie und Praxis im Rahmen von Diskussionen, Vorträgen und Foren ist es, für Themen zu sensibilisieren, die Diskussionskultur zu pflegen und mit dem Anstoßen des Einzelnen, die Gesellschaft zu bewegen.

Convoco ist eine durch Dr. Corinne Michaela Flick initiierte Stiftungsgesellschaft.

Mission

  • will sensibilisieren

    für Themen, die wegweisend für die Zukunft unserer Gesellschaft sind.
  • will vermitteln

    für eine interdisziplinäre Diskussion über die Herausforderungen, die vor uns liegen.
  • will inspirieren

    zum Wissensaustausch, zum gemeinsamen Denken, zu intellektueller Weltoffenheit.

Foundation

Als gemeinnützige Stiftung übernimmt Convoco heute Verantwortung für morgen. Convoco schafft ein Bewusstsein für die Herausforderungen einer sich ständig verändernden Welt.

Der Convoco Council berät Convoco bezüglich des Inhaltes und Struktur. 

Die Geschäftsführung und kreative Leitung von Convoco liegt bei Dr. Corinne Michaela Flick.

Dr. Corinne Michaela Flick

Dr. Corinne Michaela Flick

Dr. Corinne Michaela Flick, Doppelstudium der Rechtswissenschaft und der Literaturwissenschaft mit Nebenfach Amerikanistik. Promotion zum Dr. phil. 1989. Rechtsanwältin bei der Bertelsmann Buch AG und bei Amazon.com. Seit 1998 Gesellschafterin der Vivil GmbH und Co. KG, Offenburg. Gründerin und Vorstand der Convoco Stiftung. 2012-2016 Vorsitzende des Kuratoriums des Aspen Institute Deutschland, Mitglied des Kuratoriums der Alfred Herrhausen Gesellschaft, Mitglied des Kuratoriums der Osterfestspiele Salzburg und Mitglied des Executive Committee des International Councils der Tate Gallery, London..

  • Convoco gemeinnützige Stiftung-GmbH Zur Förderung der Wissenschaft und Bildung
  • Brienner Str. 28, 80333 München

Council

Führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Recht bilden den Convoco Council. Sie unterstützen Convoco bei ihrer Mission, indem sie zu Inhalt und Struktur beraten. 

Prof. Dr. h.c. Roland Berger

Roland Berger ist Gründer und seit 2010 Honorary Chairman der Roland Berger GmbH in München. Das Unternehmen zählt heute mit 50 Büros in 36 Ländern und 2.400 Mitarbeitern zu den Top 5 der weltweit größten Strategieberatungen und berät international führende Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie öffentliche Institutionen.
Roland Berger ist Mitglied verschiedener Aufsichts- und Beiräte von nationalen und internationalen Unternehmen, Stiftungen und Organisationen. Außerdem wurde er in zahlreiche Sachverständigenkommissionen der EU-Kommission, sowie von Bundes- und Landesregierungen berufen. Roland Berger ist Vorsitzender des Kuratoriums der von ihm gegründeten Roland Berger Stiftung. Die Roland Berger Stiftung ist dem weltweiten Schutz der Menschenwürde und der Menschenrechte verpflichtet und fördert deutschlandweit begabte und engagementbereite Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien auf ihrem Bildungsweg von der Grundschule bis zum Abitur. Seit 2015 setzt sie sich zudem für unbegleitete Minderjährige in Deutschland ein.

Dr. Detlev Krüger

Seit Mai 2003

Sprecher der Geschäftsleitung Martin Braun-Gruppe (Oetker-Gruppe)

Seit November 2005

Verwaltungsratsvorsitzender Agrano AG, Schweiz (Oetker-Gruppe)

Seit April 2011

Vorsitzender des Beirats der iba, Weltleitmesse des Backens

Seit 2013

Advisory Board José Ignacio Film Festival, Uruguay

Seit März 2014

Beiratsmitglied Henkell & Co. Sektkellerei KG (Oetker-Gruppe)

Seit Oktober 2016

Vorsitzender des Beirats Polen Gida, Türkei

Dr. Frank Brauner

1996

Zweites Juristisches Staatsexamen

2001

Promotion zum Dr. jur. am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München

Seit 2001

Rechtsanwalt in Berlin

2009

Gründung der Kanzlei Brauner Rechtsanwälte in Berlin

Seit 2005

Lehrbeauftragter für Urheber- und Medienrecht an der Universität Leipzig (bis 2008), der Filmuniversität Potsdam-Babelsberg (ab 2011) und der Popakademie, Mannheim (ab 2013)

Veröffentlichungen u.a. „Die urheberrechtliche Stellung des Filmkomponisten“ (2001), Beratende Mitgliedschaft in div. Vereinigungen, u.a. im Beirat des Filmfestivals „Film ohne Grenzen“, Bad Saarow, Vorstand des Vereins der Freunde des Berliner Ensembles e.V., Advisory Council des José Ignacio International Filmfestival, Uruguay

Prof. Dr. Alexander Liegl

Rechtsanwalt und Partner bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Noerr LLP, Managing Partner

München Alexander Liegl berät börsennotierte Unternehmen, Finanzinvestoren sowie Familien-gesellschaften bei Unternehmenskäufen und Kapitalmarkttransaktionen, der Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen und Unternehmensbeteiligungen. Darüber hinaus berät er bei nachfolgerechtlichen Themen, insbesondere in den Bereichen der Unternehmensnachfolge sowie Stiftungen. Seit Dezember 2006 ist Alexander Liegl Honorarprofessor an der Technischen Universität München, seit März 1993 Honorarkonsul des Fürstentums Monaco in Bayern und Sachsen (seit 1996).

Richard Gaul

1964 – 1970

Nach dem Studium der Volkswirtschaft und Politik 16 Jahre Journalist, u.a. bei der Stuttgarter Zeitung, dem manager magazin und der ZEIT

1985 – 2006

Kommunikation für und bei BMW zuletzt Leiter "Konzernkommunikation und Politik".

Seit Januar 2017

Selbstständiger Kommunikations- und Investmentberater - Gesellschafter der "Zehle-Gaul-Communications GmbH“ (Berlin)
Partner bei 1Future.international – 1Fi GmbH; Gesellschafter der SHG-Sonderfahrzeugbau GmbH
Senior Counselor der American Academy in Berlin
Mitglied des Senats bei acatech, Deutsche Akademie für Technikwissenschaften
Mitglied des Senats beim Bundesverband Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft
ehrenamtl. Vorsitzender des Aufsichtsrats Joblinge gAG, Berlin
Mitglied im Beirat des Rundfunk Symphonieorchesters Berlin
Mitglied im Freundeskreis von young euro classic
Mitglied im Freundeskreis der Nationalgalerie Berlin
Mitglied im Kaiser Friedrich-Museums-Verein Mitglied im Freundeskreis des Deutschen Historischen Museums in Berlin
DPRG-Mitglied seit 1997, Mitglied im Arbeitskreis Public Affairs der DPRG
Mitglied im Motor Presseclub seit 1979
Von 2008 bis 2012 Vorsitzender des Deutschen Rats für Public Relations (DRPR)

Cornelia Müller-Vivil

1961 – 1966

Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg und Freiburg mit 1. Staatsexamen

1986 – 1990

Studium der Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität, München

Seit 1978

Journalistin für Burda-Medien und Beraterin des Verlegers

Stephan Hiller

1977

Abitur Jesuitengymnasium St. Ansgar Kolleg in Hamburg

Studium der Rechtswissenschaften an der LMU München, Universität Hamburg und Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

1981 und 1983

1. und 2. Staatsexamen LMU München

Referendariat und Rechtsanwaltstätigkeit in den Kanzleien Nörr LLP München und Rolf Bossi und Kollegen München

1992

Gründung der Anwaltskanzlei Stephan Hiller Schwerpunkten nationales und internationale Erb- und Familienrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht und Bankenrecht

Dr. Arend Oetker

Dr. Arend Oetker wurde vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im März 1939 geboren. Von 1962 bis 1966 absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre sowie der politischen Wissenschaften in Hamburg, Berlin, Köln und Marketing an der Harvard Business School. Er promovierte 1966 zum Dr. rer. pol. an der Universität zu Köln.

Arend Oetker ist geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Arend Oetker Holding, Vorsitzender des Aufsichtsrates der COGNOS AG und Mitglied im Aufsichtsrat der Leipziger Messe. Er ist Ehrenvorsitzender des Verwaltungsrats des Nahrungsmittelunternehmens Hero AG sowie Ehrenmitglied des Aufsichtsrats der KWS Saat SE. Arend Oetker engagiert sich unter anderem als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP), ist Präsidiumsmitglied der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Ehrenmitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. (BDI).

Als Liebhaber von Musik und zeitgenössischer Kunst engagiert sich Arend Oetker im Kulturkreis der deutschen Wirtschaft. Er förderte u.a. die Sanierung der St.-Petri-Kirche in Lübeck und die Gründung der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig. Des Weiteren hat er den Vorsitz im Aufsichtsrat der Berliner Philharmonie GmbH sowie im Kuratorium der Stiftung Bach Archiv Leipzig inne. 2007 wurde ihm das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Christian Hövelhaus

Christian Hövelhaus, geboren 1962 in Essen, studierte in Münster, St. Gallen und Köln und erhielt dort seinen Master in Business Administration. Seine berufliche Laufbahn begann bei E.ON. Anschließend arbeitete er als Berater und in der RWE Gruppe in leitenden Positionen, zuletzt von 2001-2006 als Mitglied des RWE Vorstandes in Warschau, Polen. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland war er bis 2014 Mitglied des Vorstands von natGAS in Potsdam. Dort war er zuständig für Energievertrieb und Dienstleistungen innerhalb Europas. Seit 2014 arbeitet Christian Hövelhaus an der Weiterentwicklung seiner Firmen im Bereich IT und Energiewesen – insbesondere als Gründer und CEO von ESFORIN SE in Essen. Während seiner beruflichen Laufbahn hat er in den USA, Paris und Warschau für insgesamt mehr als 10 Jahre gelebt und gearbeitet und Executive Programs von IMD und INSEAD abgeschlossen. Für ihn stehen interkulturelle Kompetenzen, interdisziplinäres Denken und kreatives Problemlösen im Mittelpunkt. Seine Interessen umfassen außerdem Reisen, Tauchen, Golf und zeitgenössischer Kunst.

Johannes Freiherr von Salmuth

Vorsitzender der Aufsichtsgremien der Röchling-Gruppe
Vorstand der Aluminium-Werke Wutöschingen AG & Co.KG

Der Diplom-Volkswirt (Universität Bonn), wurde am 23. Februar 1966 in Heidelberg als Nachkomme in 6. Generation des Firmengründers Friedrich Röchling geboren. Im Jahr 2000 wurde er in die Röchling’schen Aufsichtsgremien gewählt, deren stell- vertretender Vorsitzender er seit 2004 ist. Im Sommer 2008 übernahm er bereits den Vorsitz des Gesellschafterausschusses im Unternehmen, seit dem Jahreswechsel 2011 ist er auch Vorsitzender des Beirates der Röchling SE & Co. KG in Mannheim. Nach Stationen in der Wirtschaftsprüfung und als Unternehmensberater wurde er 2002 zum Vorstand der Aluminium-Werke Wutöschingen AG & Co.KG berufen, einem aluminiumverarbeitenden Familienunternehmen in Südbaden. Seit 2009 ist er zudem Mitglied der Governance Kommission für Familienunternehmen, seit 2011 im Vorstand und seit 2013 Vizepräsident der DIE FAMILIENUNTERNEHMER e. V. sowie Vorstandsmitglied der Stiftung WHU – Otto Beisheim School of Management bei Koblenz.